Do, 24. Mai 2018

Wahnsinnsfahrt

07.04.2011 12:06

Pkw-Lenker kracht bei rasanter Flucht in Polizeiwagen

Die rasante Flucht eines Pkw-Lenkers vor der Polizei hat in der Nacht auf Donnerstag in der Donaustadt mit einem Verkehrsunfall geendet. Der 52-Jährige war Beamten bei einer Fahrzeugkontrolle in der Langobardenstraße plötzlich davongerast. Bei der anschließenden Verfolgungsjagd kollidierte der Mann schließlich in der Stadlauer Straße mit einem Polizeiauto.

Weil er seinen Pkw in einem Halteverbot abgestellt hatte, wollten Polizisten den 52-Jährigen und sein Fahrzeug gegen 0.45 Uhr kontrollieren. Während der Amtshandlung stieg der Mann aber aufs Gaspedal, wendete und fuhr davon. Mit stark überhöhter Geschwindigkeit soll er dann bei Rot über eine Kreuzung gerast und während der Fahrt mehrmals ein Polizeiauto zur Seite gedrängt haben. In der Stadlauer Straße war die Flucht aber jäh zu Ende.

Raser gab familiäre Probleme als Auslöser an
Bei der Kollision blieben zum Glück alle Beteiligten unverletzt und auch der Sachschaden hielt sich in Grenzen, berichtete die Polizei am Donnerstagvormittag. Beim Alkotest wurde nur eine leichte Alkoholisierung gemessen. Der 52-Jährige führte seine Tat auf familiäre Probleme zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden