Do, 24. Mai 2018

Nicht mehr zu haben

07.04.2011 11:49

Victoria Beckham: Kinderwagen verzweifelt gesucht

Dass man sich auch mit genügend Geld auf dem Konto nicht immer alles kaufen kann, musste jetzt Victoria Beckham erkennen. Die Fußballer-Gattin habe sich nämlich unsterblich in einen ganz besonderen Kinderwagen für ihre erste Tochter verliebt – doch dieser ist nirgends mehr erhältlich.

1.100 britische Pfund hätte der iCandy, der perfekte Kinderwagen für den Beckham-Nachwuchs, gekostet. Ein Insider verriet dem britischen "Daily Mirror": "Nach langer Suche hat Victoria sich in den traubenfarbenen iCady Apple-Kinderwagen verliebt und sich dementsprechend Accessoires ausgesucht." Aber auch wenn 1.100 Pfund für Victoria und David "Peanuts" sind, muss die werdende Mama auf den Baby-Luxus-Schlitten verzichten.

Denn weder in den Geschäften, noch im Internet konnte das ehemalige Spice Girl ein Exemplar auftreiben. "Letzten Samstag hat sie dann undercover mit großem Hut und Sonnenbrille in Los Angeles verbracht und in den Top-Kaufhäusern und -Kinderläden nach ihrem Traum-Kinderwagen gesucht. Nachdem sie dabei kein Glück hatte, verbrachte sie Stunden im Internet und versuchte sogar, ihn auf eBay zu finden", beschrieb der Insider Victorias verzweifelte Suche.

Nach der unergiebigen Suche, schaffte es angeblich nicht einmal mehr David, seine Frau auf andere Gedanken zu bringen. "Victoria war untröstlich, und David verbrachte den Großteil des Abends damit, sie aufzumuntern und eine Alternative zu finden. Aber Victoria hat ihr Herz an den traubenfarbenen iCandy verloren."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden