Mo, 11. Dezember 2017

Öko-Initiative

07.04.2011 11:22

Nationalpark Donau-Auen setzt nun auf E-Bikes

Im Nationalpark Donau-Auen kommen in der neuen Saison E-Bikes zum Einsatz, die von den Österreichischen Bundesforsten (ÖBf) gemeinsam mit der Nationalpark Gesellschaft angeschafft worden sind. Die Öko-Fahrräder werden für die Gebietsaufsicht und die Besucherbetreuung zur Verfügung stehen, hieß es am Donnerstag.

Nationalpark-Direktor Carl Manzano kündigte an, dass künftig "alle kürzeren Arbeitsstrecken per Fahrrad zurückgelegt" würden. Von der Öko-Initiative überzeugt ist auch Georg Erlacher, Vorstandssprecher der Bundesforste, deren Nationalparkförster für die Gebietsbetreuung im Nationalpark verantwortlich sind. Im flachen Gelände seien E-Bikes "eine ideale, umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichen Fahrzeugen".

Die Donau-Auen sind der erste Nationalpark, in dem die Öko-Fahrräder "in größerem Ausmaß als Arbeitsfahrzeuge eingesetzt werden", so die ÖBf. Das Wegenetz umfasst etwa 220 Kilometer, betreut wird eine Fläche von mehr als 6.000 Hektar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden