Di, 20. Februar 2018

Die besten Leser

06.04.2011 16:47

Auch 14-Jährige mit großem Eifer bei Wiens Lesetest

Die Wiener Schüler sollen von Lesemuffeln zu richtigen Bücherwürmern werden. Nach den Volksschülern (siehe Infobox) haben sich deshalb am Mittwoch auch die Gymnasiasten und Hauptschüler der achten Schulstufe dem großen Lesetest gestellt. Die "Krone" wird im Juni, wenn die Ergebnisse vorliegen, die besten Leser vorstellen.

Alle waren am Mittwoch mit großem Eifer und sehr konzentriert bei der Sache. Und obwohl sich auf den letzten Seiten der Fragebögen ein kleiner Fehler eingeschlichen hatte, war von Chaos überhaupt keine Spur.

Insgesamt knapp 33.000 Schüler stellten ihre Fähigkeiten beim Lesen unter Beweis und beantworteten Fragen zu Texten. Anders als bei PISA bekommen die Kinder bei diesem Test ihre persönlichen Resultate. "Damit können dann punktgenaue Maßnahmen zur Leseförderung gesetzt werden", erläutert Wiens Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl.

von Doris Vettermann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden