Do, 23. November 2017

Tierisches Hoppla

06.04.2011 13:40

Pannenfahrer muss Hündin „Ruby“ aus Auto befreien

Ruby hier, Ruby da – während in Mailand der italienische Premier Silvio Berlusconi wegen seines Umgangs mit dem Callgirl Ruby vor Gericht steht (siehe Infobox), hat eine vierbeinige Ruby im Stubachtal (Oberpinzgau) ebenfalls für (den Hauch von) Aufregung gesorgt. Denn gemeinsam mit ihren Labrador-Artgenossen Kenny und Lumpy wurde die Hündin durch ein Missgeschick ihres Frauchens in einem Kleinwagen eingesperrt – guter Rat war zunächst teuer.

"Kenny, Ruby und Lumpy waren schon ins Auto gehüpft, der Schlüssel steckte im Zündschloss und ich hatte sicherheitshalber die Türen geschlossen. Lumpy, der Quicklebendige des Trios, aktivierte jedoch blöderweise mit seiner Pfote die Zentralverrieglung", beschrieb Andrea U. die Schrecksekunde.

Doch anders als im Fall der "italienischen Ruby" erwuchs aus dieser Causa keine Staatsaffäre – denn der umgehend alarmierte ARBÖ-Pannenfahrer konnte das Hunde-Trio rasch aus seinem Gefängnis befreien – und das, obwohl "Bösewicht" Lumpy die Rettungsaktion sogar noch unbewusst torpedierte: Denn er hielt das Werkzeug, das der Pannenfahrer zum Öffnen der Fahrertür nutzte, für ein Spielzeug und musste erst abgelenkt werden...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden