Mi, 22. November 2017

Bub trieb im Wasser

06.04.2011 07:15

Nun Vorwürfe gegen Aquapulco-Bademeister

Das Wichtigste: Der Bub (3) aus Linz, der im Aquapulco in Bad Schallerbach leblos im Wasser getrieben ist, wird wieder gesund. Sein Papa (34) hatte ihn noch rechtzeitig geborgen und wiederbelebt. Badegäste und auch der Vater erheben allerdings Vorwürfe gegen den Bademeister: Er habe nur den Puls gefühlt, aber nicht reanimiert.

"Ich hab' mich nur umgedreht, um die Flügerln zu holen, da war er weg. Ein Mäderl schrie: 'Da treibt ein totes Kind'", erinnert sich der Papa. Das Kind war im von ihm uneinsehbaren Teil des Wellenbeckens getrieben, zuvor unbeobachtet dorthin gelaufen und untergegangen.

Während Thermen-Chef Markus Achleitner erklärt, der Bademeister habe richtig reagiert, wirft ihm der Vater vor, nur den Puls gefühlt zu haben. Daher habe der Arbeiter um Hilfe gerufen und selbst Herzmassage und Beatmung durchgeführt.

Das Kind erbrach, ein zufällig anwesender Arzt half, ehe der Notarzt kam. Im Kinderspital erholt sich der Bub nun rasch, nachdem es erst kritisch aussah.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden