So, 17. Dezember 2017

100.000 Euro Schaden

05.04.2011 17:10

Junges Duo sprüht Nazi-Symbole auf Gebäude - gefasst

Rechtsextremistische Symbole, die in Wiener Neustadt und Neunkirchen sowie in Umlandgemeinden mit Lackspray auf Hausfassaden, Parkdecks und Fahrzeuge gesprüht worden waren, hatten in den vergangenen Wochen und Monaten auch das Landesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (LVT) beschäftigt. Die Ermittlungen führten nun zum Erfolg - zwei 17-jährige Lehrlinge konnten als Verdächtige ausgeforscht werden.

Dem Duo wird zur Last gelegt, von Oktober 2010 bis zum vergangenen Sonntag aktiv gewesen zu sein. Verübt wurden die Taten, die laut Ermittlern zu schweren Sachbeschädigungen führten, neben Wiener Neustadt und Neunkirchen auch in Bad Fischau-Brunn (Bezirk Wiener Neustadt) und Willendorf (Bezirk Neunkirchen). Als Signatur verwendeten die Beschuldigten das Wort "Spraymers".

Nach Einbruch klicken die Handschellen
Den Lehrlingen wurden außerdem auch Einbrüche in eine Spenglerei und eine Schule in Wiener Neustadt zugeordnet. Festgenommen wurde das Duo am Sonntag in den frühen Morgenstunden nach einem Einbruch in ein Kfz-Zubehörgeschäft. Bei den Einvernahmen gestanden die Jugendlichen nicht nur die Sachbeschädigungen durch Sprayaktionen. Sie gaben auch weitere Einbrüche in den Bezirken Wiener Neustadt und Neunkirchen zu. Dabei hatten die Burschen auch die Firma ihrer Lehrstelle heimgesucht.

Die Beschuldigten wurden in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert. Der ihnen angelastete Schaden soll mehr als 100.000 Euro betragen. Diesbezüglich sind noch weitere Erhebungen im Gang. Als Motiv für das Anbringen rechtsextremistischer Symbole im Rahmen der Sprayaktionen gab einer der Jugendlichen an, diese nur verwendet zu haben, um Angst bei Ausländern zu verbreiten und entsprechend Aufmerksamkeit zu erregen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden