Mo, 20. November 2017

„Weniger wert?“

05.04.2011 16:11

Schärdinger laufen Sturm gegen Spitalsreform

Die Einschnitte der Spitalsreform lassen weiterhin die Wogen hochgehen. Während der Schärdinger Vizebürgermeister in einem Beschwerdebrief an den Landeshauptmann Gerechtigkeit einmahnt, fordert das Ordensspital Siering eine Einbindung in die Reformverhandlungen sowie die Offenlegung aller Daten und Fakten.

"Allein durch die Stellungnahme der Expertenkommission drängt sich der Bevölkerung der Verdacht auf, dass wir Schärdinger einfach weniger Wert sind", pocht ÖVP-Vizebürgermeister Gerhard Pacher in seinem Schreiben an Landeshauptmann Pürhinger auf Gerechtigkeit. Verständlich. Immerhin sehen die Reformeinschnitte vor, dass im Innviertler Spital künftig ein Viertel der Betten eingespart werden soll.

Zudem will man die Kinderabteilung zusperren sowie die Unfallchirurgie tagesklinisch auslagern. Wobei laut Pacher speziell der Verlust der stationären medizinsichen Versorgung für Kinder ein herber Schlag für die Schärdinger sei.

Auch im Krankenhaus Sierning, das neben den Spitälern Steyr und Kirchdorf im politischen Lenkungsauschuss am Mittwoch Verhandlungsgegenstand ist, fordert man eine Einbindung in die Reformverhandlungen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden