So, 27. Mai 2018

Frage nach dem Sinn

05.04.2011 10:28

Schullandesrat hält nichts von Türkisch als Maturafach

Vorarlbergs Schullandesrat Siegi Stemer (ÖVP) hält die Idee der Einführung von Türkisch als Maturafach für völlig unausgegoren. Er zweifle an der Sinnhaftigkeit dieses Vorschlags, erklärte Stemer am Dienstag. "Es kann nicht sein, dass man jede Woche über die Medien über neue Kleinreformen im Schulbereich informiert wird, die dringend benötigten großen Reformen allerdings ohne Nachdruck verfolgt", kritisierte der Landesrat.

Stemer stellte unmissverständlich klar, dass für Migrantenkinder in Vorarlbergs Kindergärten und Schulen das Erlernen der deutschen Sprache im Vordergrund stehe. Es müsse den Eltern noch deutlicher bewusst gemacht werden, dass frühe und gute Deutschkenntnisse für den erfolgreichen Schulbesuch entscheidend seien.

Laut Unterrichtsministerin Claudia Schmied (SPÖ) wird es eine Einführung von Türkisch als Maturafach nur im Einvernehmen mit dem Koalitionspartner ÖVP geben. Sollte das Fach kommen, sei dies noch "eine Frage von Jahren".

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden