Sa, 24. Februar 2018

Volleyball-Finale

05.04.2011 08:34

Tirol müht sich gegen Aich/Dob zum 3:2-Heimsieg

Titelverteidiger Hypo Tirol hat sich am Montag im ersten Finalspiel der Austrian Volley League gegen Außenseiter Aich/Dob zu einem 3:2-Heimsieg gemüht. Der Meister lag bereits 0:2 zurück, setzte sich aber noch mit 23:25, 23:25, 25:13, 25:21 und 15:9 durch. Spiel zwei der Finalserie (best of seven) geht am Donnerstag in Klagenfurt in Szene, da die Heimstätte von Aich/Dob in Prevalje (Slowenien) nicht für das Finale zugelassen wurde.

Die ersten beiden Sätze des Finalauftaktes in der Innsbrucker USI-Halle verliefen annähernd identisch. Die Tiroler begannen zwar stark, die Gäste machten in der Endphase aber einen Drei- bzw. Vierpunkterückstand wett und holten sich die Durchgänge noch mit jeweils 25:23.

"Wichtiger Sieg für die Moral"
Satz drei geriet hingegen zu einer klaren Angelegenheit für die Hausherren. Im vierten Durchgang waren es dann nach einer neuerlichen Aufholjagd der Kärntner die favorisierten Tiroler, die am Ende die nötigen Punkte machten. Den Entscheidungssatz dominierten schließlich die Tiroler und kamen so doch noch zum allseits erwarteten Heimerfolg.

Tirol-Trainer Stefan Chrtiansky atmete nach dem durchwachsenen Auftakt auf. "Das war ein wichtiger Sieg für die Moral. Wir hatten zu Beginn am Block Probleme, die Mannschaft hat dann aber die Lockerheit gefunden. Wir haben sie sicher nicht unterschätzt, der Druck war auf unserer Seite", betonte Chrtiansky.

Frust über Schiedsrichterentscheidung
Aich/Dob-Manager Martin Micheu freute sich über den Auftritt seiner Mannschaft, ärgerte sich aber über Schiedsrichterentscheidungen im Entscheidungssatz. "Die Leistung war toll. Enttäuschend war nur der fünfte Satz, drei Schiedsrichterentscheidungen waren entscheidend. So kann man auswärts nicht gewinnen", meinte der Kärntner. Der angeschlagene Gerald Reiser trauerte den vergebenen Möglichkeiten nach. "Wir haben leider unsere Chancen nicht genützt. Ich hoffe, dass bis Donnerstag alle fit sind", sagte Reiser.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden