So, 25. Februar 2018

Binnen einer Nacht

04.04.2011 15:31

20 Pkws in Bezirken Fürstenfeld und Weiz geknackt

Autoknacker haben in der Nacht auf Montag in den Bezirken Weiz und Fürstenfeld zugeschlagen. 20 Fahrzeuge wurden aufgebrochen und Bargeld, Radios sowie Navigationsgeräte geklaut. Der Schaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.

Die Täter hatten es laut Exekutive auf Pkws in Gleisdorf, Sinabelkirchen, Nestelbach im Ilztal, Gnies und Ludersdorf abgesehen.

Die Autos waren auf Parkplätzen vor Wohnhäusern, im Bereich eines Autohauses sowie entlang der B65 abgestellt. Die Unbekannten brachen die Fahrer- oder Beifahrertür auf oder schlugen die Seitenscheiben ein, um ins Innere der Fahrzeuge zu gelangen.

Die Beamten bitten unter der Telefonnummer 059/133 6264 (PI Gleisdorf) oder 059/133 6222 (PI Ilz) oder 059/133 6265 (PI Markt Hartmannsdorf) um sachdienliche Hinweise.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden