Di, 20. Februar 2018

Steirer abgestürzt

04.04.2011 09:36

Paragleiter in Parschlug aus Baumkrone gerettet

Ein 62-jähriger Kapfenberger ist am Sonntag in Parschlug (Bezirk Bruck an der Mur) mit seinem Paragleiter abgestürzt. Der Pensionist blieb in einer Baumkrone in 25 Metern Höhe hängen. Die Feuerwehr befreite den Mann aus seiner misslichen Lage, er blieb glücklicherweise unverletzt.

Der 62-Jährige war kurz nach 12 Uhr Mittag vom "Rührer" aus gestartet und nach etwa einer Stunde Flugzeit in Turbulenzen geraten. Weil der Schirm zusammenklappte, musste er den Notschirm öffnen.

Doch bis der Paragleiter wieder festen Boden unter den Füßen hatte sollte es noch dauern. Er blieb in 25 Metern Höhe in der Baumkrone hängen (Bild) und musste erst von der Feuerwehr gerettet werden. Glücklicherweise kam der Steirer mit dem Schrecken davon.

Absturz auch in Liezen
Zu einem ähnlichen Zwischenfall kam es am Wochenende auch in Liezen. Ein 45-Jähriger wollte am Sonntagnachmittag von einem Startplatz aus losgleiten, als er kurz nach dem Abheben plötzlich in einen starken Abwind geriet und auf ein Waldstück zusteuerte. Dort landete er auf einer Fichte. Der Liezener konnte sich vom Schirm lösen und selbst hinunterklettern. Die letzten Meter schaffte er mithilfe einer Leiter, die Rettungskräfte ihm bereitstellten.

Bild: Freiwillige Feuerwehr Parschlug

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden