Mi, 21. Februar 2018

Noch Plätze frei

03.04.2011 17:17

Run auf Ferialjobs hat begonnen: Jetzt rasch zugreifen

Noch büffeln Kärntens Schüler für Schularbeiten und Prüfungen, doch das Rennen um die Ferialjobs ist bereits voll im Gange. Wer im Sommer etwas verdienen möchte, hat vor allem in der Gastronomie gute Chancen. Hier herrscht noch Ruhe vor dem Sturm. Auch für Zusteller und Hilfsarbeiter sind noch einige Plätze frei.

"Rund 2.000 Ferialjobs werden pro Jahr in Kärnten vergeben", weiß Josef Sibitz vom Arbeitsmarktservice Kärnten. Wer noch keinen Ferialjob in der Tasche hat, muss nicht verzweifeln, sollte aber nicht mehr lange warten. "Die große Masse wird sich jetzt im April, spätestens im Mai um die Jobs im Sommer bewerben", so Sibitz.

Freilich sind "gute Beziehungen" zu Unternehmen, etwa durch Freunde oder Bekannte, kein Nachteil. Neben diversen Bürojobs bei großen Kärntner Firmen, wird man vor allem in der Gastronomie fündig. Sibitz: "Hier sind viele Jobs zu haben, weil die meisten Saisonbetriebe ja erst im Mai aufsperren und die Posten erst dann vergeben werden." Auch als Post-Zusteller oder als Hilfsarbeiter in diversen Firmen könnte man in den Ferien noch zum Zug kommen.

AK mahnt zur Vorsicht
Damit der Ferialjob oder das Praktikum nicht zum (finanziellen) Reinfall wird, mahnt die Arbeiterkammer zur Vorsicht. Bereits vor der Unterzeichnung des Vertrages seien folgende Punkte zu beachten und festzulegen: Die genaue Tätigkeit, der Zeitraum, die Arbeitszeit (mehr als 45 Stunden pro Woche sind nicht erlaubt), die Entlohnung und die Sozialversicherung.

Ratsam sei es auch, während des Ferialjobs genaue Aufzeichnungen über die Arbeitszeit zu führen, um diese – wenn nötig – nachweisen zu können. Zwischen 800 und 1.000 Euro brutto sollte ein Ferialjob pro Monat schon einbringen.

von Christian Rosenzopf, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden