Mi, 22. November 2017

Donald Duck & Co.

02.04.2011 19:20

Gemeine Diebe stehlen 65.000 € teures Ringelspiel

Einen Kindertraum haben dreiste Diebe in Gänserndorf platzen lassen. Nur einen Tag nachdem ein Wiener ein 65.000 Euro teures Karussell bei einem Freund in Gänserndorf abgestellt hatte, wurde es gestohlen. Der Besitzer sucht nun nach Zeugen, die die Bande mit der ungewöhnlichen und auffälligen Beute beobachtet haben könnten.

Beruflich organisiert Unternehmer Wolfram L. aus Wien unter anderem bunte Kinderfeste, aber auch privat teilt er die Leidenschaft für Karussells und nostalgische Attraktionen. Ein besonders wertvolles Stück erwarb der 47-jährige Schausteller in Deutschland und transportierte es 2.000 Kilometer weit bis nach Österreich. Auf Kirtagen sollte das Ringelspiel mit Donald Duck & Co. allen kleinen Gästen ein strahlendes Lächeln ins Gesicht zaubern.

Doch nur einen Tag lang stand das Karussell auf dem abgesperrten Firmenareal eines Freundes in der Protteser Straße in Gänserndorf, schon war es weg. Unbekannte hatten das 65.000-Euro-Gefährt – es ist nicht versichert – in der Nacht zum Mittwoch gestohlen. "Das war ein gezielter Coup", ist der Besitzer überzeugt und hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Karl Grammer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden