Sa, 24. Februar 2018

Foyer verwüstet

02.04.2011 18:23

Versperrte Tür lässt Hotelgast in Salzburg ausrasten

Eine sich nicht öffnende Tür und ein 39-jähriger Steirer - das ist in der Nacht auf Samstag im Wintersportort Obertauern in Salzburg keine besonders gute Kombination gewesen. Weder für den Quartiergeber des Mannes, ein Hotel, noch für den Steirer selbst, der mehrere Tausend Euro Schaden bezahlen muss, nachdem er eine Eingangstür zum Hotel gewaltsam hatte öffnen wollen. Bizarr: Der Mann hätte sich viel Ärger erspart, wäre ihm nur früh genug eingefallen, dass er die Keycard für die Türe ohnehin bei sich hatte...

Gegen 23.30 Uhr wollte der Steirer laut Polizeiangaben den Tag ausklingen lassen, weshalb er sich aufmachte, in sein Hotelzimmer zurückzukehren. Die automatische Schiebetür war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereits deaktiviert, der Mann stand somit mitten in der Nacht vor einer verschlossenen Tür. Doch dabei ließ er es nicht bewenden.

Eingangsbereich verwüstet
Erst versuchte er, die Tür mit bloßen Händen zu öffnen - als ihm das nicht gelang, nahm er verschiedene Gegenstände zu Hilfe. Schließlich probierte er es auch noch mit einer Schneeschaufel. Allein, die Tür blieb zu - und der Steirer geriet derart in Rage, dass er im Eingangsbereich verschiedene Dekostücke wie einen alten Holzschlitten und eine Holzbank verwüstete.

Erst jetzt dämmerte es ihm, dass er ja ohnehin eine Keycard zum Öffnen der Hoteltüren bei sich hatte. Mit dieser konnte er schließlich problemlos die Eingangstür öffnen und in sein Hotelzimmer gelangen. Am nächsten Morgen zeigte sich der Urlaubsgast dann geständig und bereit, den verursachten Schaden von mehreren Tausend Euro zu bezahlen. Dennoch wird er bei der Staatsanwaltschaft Salzburg angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden