Di, 17. Oktober 2017

Ermittlungserfolg

02.04.2011 16:27

Nur noch drei Banküberfälle ungeklärt

Nach den Erfolgen der Kriminalisten im Innviertel und bei Steyr sind aus jüngerer Zeit in Oberösterreich nur noch drei Banküberfälle ungeklärt. So ist auch noch eine mutmaßliche Serientäterin auf freiem Fuß, der ein Coup in Gmunden und zwei in Salzburg angelastet werden.

Die Pistolen-Lady, die mit Perücke am 27. August des Vorjahres die Sparkasse in Gmunden überfallen hat (im Bild links), soll nach neuesten Erkenntnissen auch die Überfälle auf eine Raiffeisenbank am 18. Dezember 2009 in Salzburg und auf die Hypo in Kuchl (Salzburg) am 14. April des Vorjahres (da floh sie ohne Beute) verübt haben. Hier hoffen die Fahnder noch auf zielführende Hinweise auf die schnelle "Pistolera".

Ungeklärt ist auch noch der dritte Überfall innerhalb eines Jahres auf die Raiffeisenfiliale in der Linzer Herrenstraße vom 14. Dezember 2010. Der Räuber war mit seiner Beute per Fahrrad in der Innenstadt entkommen.

Und auch ein ungeduldiger Räuber, der am 30. Dezember des Vorjahres die Raiffeisenfiliale Cumberland in Gmunden ausgeraubt hat, ist noch frei. Dieser Maskenmann hatte einen Kunden, der gerade beraten wurde, mit vorgehaltener Pistole niederknien lassen, um seinen Coup rasch durchziehen zu können (im Bild rechts).

von Johann Haginger, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).