Sa, 24. Februar 2018

"Menschliche Bombe"

02.04.2011 15:11

Steirer terrorisierte Umgebung und quälte seinen Hund

Mit der Verhaftung eines 22-Jährigen hat die Polizei südöstlich von Lannach (Bezirk Deutschlandsberg) möglicherweise eine "menschliche Bombe" aus dem Verkehr gezogen. Der Arbeitslose soll seinen Hund mehrere Male gegen die Wand geschleudert sowie wochenlang seine Umgebung terrorisiert haben. Zudem kündigte er laut Polizei einen Amoklauf an, wollte Leute "umlegen"...

"Er hat seinen Hund mehrmals gegen die Wand geworfen und beim Pferd der Ex-Freundin die Eisen von den Hufen gerissen, sodass es später lahmte. Er ist durch Glastüren gelaufen, um sich zu verletzen. Er hat mit einer Schreckschusspistole um sich geschossen und die geschockten Bewohner glauben lassen, dass es eine Neun-Millimeter-Waffe wäre." So beschreibt ein erhebender Beamter den Steirer, der am Freitag beim Verhör eingestand, im Kopf nicht ganz richtig zu ticken.

Bewohner litten unter Todesängsten
In den vergangenen Wochen hatte der Arbeitslose seine Umgebung laut Beamten derart terrorisiert, dass Bewohner Todesängste ausstanden! Seiner zweiten Freundin, die er vor Kurzem verließ, soll er eine SMS geschrieben haben, dass er sich demnächst umbringen, aber zuvor sie töten werde. Im Visier hatte er auch den Angestellten eines Reitstalls: Mehrmals suchte er den 44-Jährigen laut Exekutive auf und teilte ihm mit, dass er ihm ins Knie schießen würde.

Nachts im Wald Bäume gefällt
Zudem habe er einen Amoklauf geplant, "bei dem mehrere Leute daran glauben müssen". Seinen Terror unterstrich der Beschuldigte, indem er nachts im Wald des Reitstallbesitzers etliche Bäume fällte. Jeder hatte Angst, niemand wollte Anzeige erstatten - bis jetzt. Der 22-Jährige ist nun in Haft - und ein Fall für den Psychiater...

von Manfred Niederl, "Steirerkrone"
Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden