So, 19. November 2017

Soldaten auf Lauer

02.04.2011 12:23

Rumäne nahe Groß Enzersdorf als Dieseldieb enttarnt

500 Liter Diesel können schon sehr "ins Geld gehen" – das hat sich offenbar ein 37-jähriger Rumäne aus Wien gedacht, der einen in Groß Enzersdorf abgestellten Lkw in den vergangenen Wochen dreimal als Privat-Tankstelle missbraucht haben soll. In Zusammenarbeit mit dem Bundesheer konnte der Verdächtige nun aber ausgeforscht werden.

Denn auf Bitten der Polizei legten sich schließlich Soldaten des Heeres auf die Lauer, um den Laster zu observieren – am Donnerstagabend schnappte die Falle dann endlich zu. Gegen 23.35 Uhr wurde der Rumäne vor Ort festgenommen.

Im nahe des Tatorts abgestellten Auto des Verdächtigen wurden dann noch zwei Schraubendreher, acht Kanister – davon waren drei mit Diesel gefüllt –, ein Stück Gartenschlauch sowie zwei Trichter sichergestellt.

Auch wenn der Mann gegenüber der Polizei nur den Coup von Donnerstagabend eingestand besteht der Verdacht, dass der 37-Jährige für alle Diebstähle aus diesem Lkw verantwortlich ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden