Mo, 26. Februar 2018

Erste Liga

01.04.2011 22:39

Leader Admira verliert 1:3 gegen Schlusslicht Vienna

Die Admira liegt auch nach der 26. Runde der Fußball-Erste-Liga sieben Punkte vor Altach an der Tabellenspitze. Die Niederösterreicher kassierten am Freitagabend zwar eine überraschende 1:3-(1:2)-Heimniederlage gegen Tabellenschlusslicht Vienna, aber auch der erste Verfolger aus Vorarlberg kassierte mit dem 0:1 (0:0) in St. Pölten eine Pleite.

Philipp Hosiner mit einem Doppelpack (7., 25.) und Rade Djokic (51.) waren die Vienna-Sieg-Garanten, Froylan Ledezma (12.) hatte zwischenzeitlich für die Admira ausgeglichen. Die zuletzt fünfmal in Serie siegreich gebliebene Admira kassierte die erste Niederlage seit dem 0:4 in Altach am 19. November 2010 und erst die zweite Heimschlappe in der laufenden Saison. Die Vienna ging hingegen zum ersten Mal seit dem 18. März 1989 (damals Bundesliga) in der Südstadt als Sieger vom Feld.

St. Pölten - Altach 1:0
Derweil setzte sich das Zwischentief des SCR Altach fort. Die nun schon seit drei Runden sieglosen Vorarlberger verloren auswärts gegen den SKN St. Pölten verdient mit 0:1 (0:0). Der Rückstand des Tabellenzweiten beträgt nach wie vor sieben Punkte. Für den entscheidenden Treffer des Tabellenfünften sorgte Thomas Fröschl in der 58. Minute.

Gratkorn - St. Andrä 3:2
Der Tabellenvorletzte Gratkorn besiegte den zuvor drittplatzierten WAC/St. Andrä vor Heimpublikum mit 3:2 (0:1). Die Steirer zogen durch ihren siebenten Saisonerfolg mit dem achtplatzierten TSV Hartberg gleich. Die zuletzt stark spielenden Kärntner mussten sich nach 1:0-Führung noch geschlagen geben und rutschten auf Rang vier zurück.

Die Gäste gingen bereits in der 2. Minute in Führung. Solospitze Sandro Gotal nützte nach einer weiten Flanke einen Fehler der Gratkorn-Abwehr eiskalt aus. Auch danach war der Aufsteiger gefährlicher, die Gratkorner kamen erst in der Schlussminute der ersten Spielhälfte zur großen Ausgleichsmöglichkeit. Philipp Vorraber scheiterte jedoch aus kurzer Distanz an WAC-Schlussmann Christian Dobnik.

Nach Wiederbeginn ließen zunächst die Wolfsberger mehrere gute Chancen aus, ehe sie sich binnen zwei Minuten zwei Gegentreffer einfingen. Bernd Bernsteiner (57.) und sein eingewechselter Stürmerkollege Joachim Parapatits (58.) sorgten begünstigt durch Nachlässigkeiten in der Hintermannschaft der Gäste für die Wende. Die Wolfsberger erhöhten daraufhin den Druck, ein Stangenschuss von Gotal (70.) blieb aber vorerst die einzige Ausbeute. Wechselspieler Andreas Bernhart (86./1. Saisontor) gelang sogar noch das 3:1, der starke Gotal betrieb in der Nachspielzeit nur noch Ergebniskosmetik.

Hartberg - Grödig 1:1
Das Duell der Tabellen-Nachzügler TSV Hartberg und SV Grödig endete vor 1.100 Zuschauern mit einem Remis. Die Gäste nützten in der 21. Minute ihre einzige Torchance vor der Pause gleich zur Führung. Jukic sorgte für den ersten Treffer des Abends. Danach schienen die Gäste mit der Ausbeute allerdings schon recht zufrieden, das Match verlief bis zur Pause fast ohne weiteren Möglichkeiten und recht ausgeglichen. In der zweiten Hälfte agierten die Steirer offensiver und wurden letztlich in der 86. Minute noch mit dem Ausgleich belohnt. Günter Friesenbichler verwertete eine Schober-Flanke per Kopf zu seinem zehnten Saisontreffer.

FC Lustenau - Austria Lustenau 1:2
Der SC Austria Lustenau verbesserte sich derweil auf den dritten Tabellenplatz. Die Vorarlberger gewannen das Lustenau-Derby gegen den FC im Reichshofstadion knapp mit 2:1 (1:0). Sascha Boller (30.) und ein Eigentor von Marcel Holzmann (54.) sicherten der Elf von Coach Edi Stöhr den Sieg. Für den FC war ein Eigentor von Peter Pöllhuber zu wenig (57.).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden