Di, 22. Mai 2018

Grab neben Falco

01.04.2011 17:24

Letzte Ehre für "Supermax" Kurt Hauenstein

"Seine Heimat waren die Menschen, die Musik, die Familie und seine Freunde", hat Christian Kolonovits Freitagmittag im Nachruf an seinen lieben Freund "Supermax" Kurt Hauenstein bei dessen Begräbnis auf dem Zentralfriedhof gesagt. "Dem Kurtl war das Reisen immer wichtiger als das Ankommen." Also dann, "Kurtl": Gute Reise...

Es ist Freitag, 11 Uhr, auf dem Wiener Zentralfriedhof. Der Sarg des Musikers, Poeten und Songwriters Kurt Hauenstein ist in der Karl-Lueger-Gedächtniskirche aufgebahrt. Freunde und Bandmitglieder, angeführt von seinem engsten Vertrauten und Leibwächter Malanka, halten die Ehrenwache für den Verstorbenen.

Prominente Trauergäste
Neben der trauernden Familie sind auch viele prominente Weggefährten gekommen, um dem großen "Supermax" ihre letzte Ehre zu erweisen: Musiker wie Schiffkowitz (STS), Boris Bukowski, Thomas Rabitsch, Harri Stojka, Wickerl Adam, Missy May oder "Mund-art"-Maler Sammy Konkolits, Universal-Boss Hannes Eder, Szene-Wirt Carlo Bahrer oder auch Politiker Peter Westenthaler.

Getragen von sechs Hells Angels, durch ein Spalier von Motorrädern, wird der Musiker auf seiner letzten Reise zur Ruhestätte geleitet. Während seine Band ihren musikalischen Abschied nimmt, wird Kurt Hauenstein beigesetzt - Kopf an Kopf mit Freund Falco.

von Kalmann Gergely, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden