Mo, 21. Mai 2018

UV-Licht-Detektor

01.04.2011 15:51

Pflanzen besitzen Sensor, der UV-B-Strahlen erkennt

Mit Hilfe eines ganz bestimmten Eiweißes können Pflanzen die schädlichen UV-B-Strahlen im Sonnenlicht aufspüren und sich davor schützen. Stellt ein Fotorrezeptor aus Eiweißen das UV-B-Licht fest, setzt er ein ganze Kaskade von Schutzmechanismen in der Pflanze in Gang, berichtet ein Forscher der Universität Genf gemeinsam mit Kollegen aus Deutschland im Fachmagazin "Science".

Ohne Sonnenlicht können Pflanzen nicht leben, denn sie benötigen es als Energiequelle, um Photosynthese zu betreiben. Zudem benutzen Pflanzen das Licht, um bestimmte überlebenswichtige Signale zu koordinieren oder Vorgänge zu verbessern.

Pflanzen seien in der Lage, die Intensität, die Dauer und die Richtung des Sonnenlichts wahrzunehmen, wird Roman Ulm vom Departement für Botanik und Pflanzenbiologie der Uni Genf zitiert. Damit regulieren sie zum Beispiel das Keimen ihrer Samen, ihre Blütezeit und wachsen in Richtung des Lichts.

Molekulare Sonnencreme
Ultraviolette Strahlen sind Teil des Sonnenlichts. Die sogenannten UV-B-Strahlen, eine Komponente davon, sind nicht nur für Menschen, sondern auch für Pflanzen gefährlich. Sie können das Erbgut schädigen und bei Pflanzen auch das Wachstum und den Ertrag beeinflussen. Für Pflanzen ist es also überlebenswichtig, sich vor diesen Strahlen zu schützen.

Dass Pflanzen UV-B-Strahlen erkennen und darauf reagieren, ist schon länger bekannt. Sie produzieren ihre eigene, molekulare Sonnencreme: UV-absorbierende Substanzen wie Flavonoide und Enzyme reparieren die entstehenden Erbgutschäden. Unbekannt war bisher aber der Sensor, mit dem die Pflanzen die UV-B-Strahlen aufspüren.

Regulator setzt Schutzkaskade in Gang
Ulm und seine Kollegen von der Universität Freiburg im Breisgau haben nun herausgefunden, dass dieser Fotorezeptor aus Eiweißen namens UVR8 besteht. Trifft UV-Licht auf sie, teilen sich die Eiweiße und interagieren mit einem Lichtsignal-Regulator in der Zelle, was eine Kaskade von Schutzmechanismen in der Pflanze in Gang setzt.

Laut den Forschern kommen die UVR8-Eiweiße im ganzen Pflanzenreich vor. Das könnte ihnen zufolge auf eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Pflanzen an Land hindeuten. In Zukunft möchten die Wissenschaftler untersuchen, wie sich die Aktivität des UV-Rezeptors während Veränderungen des Klimas entwickelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden