Di, 22. Mai 2018

Sehr "vorsorglich"

03.04.2011 09:37

Katastrophen-Panik: Kutcher kauft Notfall-Pakete

Offenbar ist Ashton Kutcher ein ganz schöner Angsthase! Die steigende Anzahl an Naturkatastrophen lassen dem Ehemann von Demi Moore den Angstschweiß auf die Stirn treten, wie es scheint. Denn um für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, legte sich der Schauspieler vorsichtshalber eine Notfallausrüstung zu.

Die Katastrophe von Japan war dann offensichtlich endgültig zu viel für den ängstlichen Asthon Kutcher. Kurz danach sei er in ein Geschäft für Überlebensausrüstung gespurtet, um sich und seine Familie mit den wichtigsten Notfall-Utensilien einzudecken.

4.000 US-Dollar habe der Schauspieler laut Angaben des US-Magazins "In Touch" im "Surplus Value Center" in komplette Überlebenspakete, Notfalldecken, handbetriebene Radios und Fertiggerichte investiert. "Er ist wie besessen vom Gedanken an ein Erdbeben", erklärte eine Quelle "In Touch" Kutschers etwas anderen Kaufrausch.

Aber Ashton Kutcher ist nicht der Einzige, der sich um Naturkatastrophen sorgt. Auch Kiefer Sutherland und Leonardo DiCaprio sollen bereits durch die Regalreihen des "Surplus Value Center" gestreunt sein. Doch auch wenn für uns diese Vorsichtsmaßnahmen vielleicht ängstlich erscheinen, unbegründet sind ihre Sorgen nicht. Immerhin ist Kalifornien regelmäßig von Großbränden betroffen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden