Mi, 21. Februar 2018

Streit um Statuten

01.04.2011 10:41

Bosniens Verband von FIFA und UEFA suspendiert

Die FIFA und die UEFA haben am Freitag den Landesverband von Bosnien-Herzegowina bis auf Weiteres suspendiert. Der NSBiH hatte eine von FIFA und UEFA geforderte Statutenänderung mit nur einem Präsidenten an der Spitze bis Ende März nicht umgesetzt. Bosniens Nationalelf sowie die Klubteams dürfen ab sofort bis zur Lösung des Problems nicht mehr an internationalen Bewerben teilnehmen.

Der bosnische Verband hat an der Führungsspitze dasselbe Rotationssystem wie an der Staatsspitze. Bosnien hat entsprechend dem Dayton-Friedensabkommen, mit welchem Ende 1995 der dreijährige Krieg beendet wurde, ein dreiköpfiges Staatspräsidium, in welchem die drei Staatsvölker - Bosniaken (Muslime), Serben und Kroaten - je einen Vertreter haben und sich an der Führungsspitze im Laufe einer Funktionsperiode ablösen. Dies war der FIFA ein Dorn im Auge, sie wünschte einen starken Mann an der Spitze.

Statutenänderung erhielt keine Mehrheit
Das Exekutivkomitee sowohl der FIFA als auch der UEFA hatte im Herbst 2010 deshalb gefordert, eine Statutenänderung bis spätestens 31. März 2011 zu verabschieden. Dies geschah jedoch nicht, da die überarbeiteten Statuten des Landesverbandes bei der NSBiH-Generalversammlung am vergangenen Dienstag in Sarajevo nicht die erforderliche Mehrheit erzielten.

Die FIFA und die UEFA erklärten in einer gemeinsamen Aussendung zur Suspendierung, "diesen Entscheid zutiefst zu bedauern". Man werde in Kürze die weiteren Schritte besprechen, damit Bosnien-Herzegowina so bald wie möglich in die Fußballfamilie zurückkehren könne.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden