Di, 17. Oktober 2017

Burka und Kruzifix

01.04.2011 09:43

Tagung an Donau-Uni Krems rund um Religionsfreiheit

Um Burka, Minarett und Kruzifix - und damit um Spannungsfelder zwischen den Religionen geht es bei einer Tagung an der Donau-Universität. Am 5. und 6. Mai werden Experten aus unterschiedlichen Disziplinen vor dem Hintergrund aktueller Konflikte die Bedeutung der Religionsfreiheit im Kontext der Migration erörtern.

Die Zuwanderung in den vergangenen 40 Jahren habe die religiöse Vielfalt in Westeuropa vergrößert, damit aber auch die Kontroversen über die Präsenz und Sichtbarkeit der Religionen im öffentlichen Raum, führte die Donau-Universität aus. Vor allem um Sakralbauten der Muslime komme es immer wieder zu emotional geführten Debatten. Das Grundrecht der Religionsfreiheit spalte die Parteien in jene, die es verteidigen und jene, die es - vor allem im Fall des Islam in Westeuropa - einschränken wollen.

Die Tagung eröffnen wird der deutsche Politikwissenschaftler Manfred Brocker mit Reflexionen über die jüngsten Entwicklungen in Europa in Bezug auf "Religionsfreiheit, Islam und die Politik der Angst". Weiters angesagt sind u.a. Verfassungsrechtler Bernd-Christian Funk und Integrationsexpertin Amira Hafner-Al-Jabaji. In Workshops werden aktuelle Beispiele wie etwa das per Volksentscheid eingeführte Minarettverbot in der Schweiz behandelt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).