Fr, 20. Oktober 2017

Nach 72 Jahren

31.03.2011 19:14

Allererste Standesbeamtin in St. Pölten angelobt

Nach 72 Jahren fällt im Magistrat der niederösterreichischen Landeshauptstadt eine männliche Domäne: Mit Cornelia Huber ist erstmals eine "Frau Standesbeamtin" im Dienst. Die "Krone" sprach mit der jungen Dame, die Ende Jänner die schriftliche und im März die mündliche Berufsprüfung mit Bravour abgelegt hat.

Wie kam Huber zu diesem für Frauen eher ungewöhnlichen Beruf? "Ich würde sagen, das hat sich einfach so ergeben. Nach meiner Matura habe ich zunächst Ernährungswissenschaften studiert. Doch schon damals spürte ich tief in mir, dass ich beruflich eigentlich viel lieber direkt mit Menschen selbst arbeiten wollte." Also schickte sie kurzerhand eine Bewerbung ans Magistrat St. Pölten und hielt die Daumen. "Wie man sieht, hat es geklappt. Das ist ein verdammt gutes Gefühl", freut sich Cornelia Huber.

Ihrer ersten Trauung fiebert sie schon entgegen. "Natürlich, keine Frage", kommt es wie aus der Pistole geschossen. Auch Freunde und Verwandte seien ganz begeistert: "Die freuen sich einfach total für mich."

"Was nicht ist, kann ja noch werden"
Ob Paare aus ihrem Umfeld jetzt unbedingt nur noch von ihr getraut werden wollen? "Bislang hat sich keiner meiner Freunde deswegen bei mir gemeldet, aber was nicht ist, kann ja noch werden", antwortet die frisch gebackene Standesbeamtin mit einem sympathischen Lächeln. Lampenfieber habe sie schon, aber so etwas sei ja ganz normal. "Zunächst sind jedenfalls noch zwei erfahrene Kollegen an meiner Seite. Ende April, Anfang Mai werde ich dann meine erste Trauung schon vollkommen selbstständig vornehmen."

Sie selbst ist übrigens nicht verheiratet, verrät Huber. Dass ihr bei der ersten Hochzeitszeremonie, die sie alleine durchführen wird, die Tränen kommen könnten, schließt sie umgehend und selbstbewusst aus: "Das wird mir sicher nicht passieren, glaube ich zumindest."

von Patrick Radosta, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).