Sa, 21. Oktober 2017

"Schaden ist groß"

31.03.2011 17:48

Lenkerin kracht in Maxglan mit Auto frontal in Auslage

Dramatische Szenen haben sich am Donnerstagvormittag in der Maxglaner Hauptstraße in Salzburg abgespielt. Eine einheimische Autolenkerin übersah beim Einbiegen von der Stiegl Straße einen deutschen Mercedes-Fahrer. Durch die Wucht des Anpralls wurde der Wagen der Salzburgerin in die Auslage des Spielzeuggeschäfts Thurner geschleudert.

"Es gab einen fürchterlichen Knall. Unsere Fassade zur Hauptstraße hin hat zwei Auslagen. Die bestehen aus jeweils drei Sicherheitsscheiben hintereinander. Auf der einen Seite gingen alle drei Scheiben zu Bruch, auf der anderen hielt die letzte Schicht dem Anprall stand", schildert Geschäftseigentümer Gerhard Thurner. "Die Scherben flogen drinnen und draußen herum. Gott sei Dank stand meine Mutter mit einer Kundin gerade im hinteren Teil des Verkaufsraums. Sie blieben beide unverletzt", ist Thurner erleichtert. Die Pkw-Lenkerin selbst und ihr Beifahrer kamen mit dem Schrecken davon, ebenso wie der deutsche Mercedes-Fahrer.

Über 5.000 Euro Schaden
"Der Schaden ist groß. Das neue Glas kostet mindestens 5.000 Euro. Das Spielzeug, das in der Auslage stand, beschädigt ist, müssen wir erst prüfen. Unser Glaser ist sofort hergekommen. Bis zum Abend mussten ja neue Scheiben drinnen sein", sagt Gerhard Thurner. Erst vor wenigen Tagen hatte er an einer Diskussion über Unfallhäufungspunkte und Verkehrsberuhigung in der Maxglaner Hauptstraße teilgenommen. "Die seitlichen Zufahrtswege müssen besser markiert werden. Vergangene Woche wurde an derselben Stelle ein Mopedlenker angefahren." Und vor 15 Jahren rammte schon einmal ein Autofahrer die Auslage seines Spielzeuggeschäftes.

von Manuela Kappes, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).