Sa, 24. Februar 2018

Trio attackiert

31.03.2011 16:19

HTL-Schüler von Jugendgang brutal verprügelt

Zu einer brutalen Attacke einer Jugendgang gegen HTL-Schüler ist es am Mittwochabend in Fulpmes im Bezirk Innsbruck-Land gekommen: Vermutlich türkischstämmige Jugendliche droschen mit Eisenstangen los und verletzten drei Schüler schwer. Die Polizei vermutet einen Racheakt, weil vorher Kinder vom Sportplatz verwiesen wurden, und sucht Zeugen.

Gegen 20.50 Uhr ging der Wirbel los. Mehrere HTL-Schüler saßen vor dem Don-Bosco-Heim, als eine Horde von etwa 10 bis 15 Jugendlichen auftauchte. Einige davon waren sogar mit Eisenstangen bewaffnet und begannen nach einem kurzen verbalen Streit auf die Schüler einzuprügeln. Dabei wurden drei von ihnen - im Alter von 16 und 17 Jahren - am Kopf, am Hals und an der Hüfte schwer verletzt. Danach flüchteten die Angreifer, die teilweise mit Motorradhelmen maskiert waren.

Wie eines der Opfer, das die Gang verfolgt hatte, feststellen konnte, flüchteten die brutalen Typen unter anderem mit zwei weißen Motorrollern, deren Kennzeichen allerdings nicht abgelesen werden konnten.

Rachefeldzug vermutet
Die Polizei hat aber einen konkreten Verdacht. Ein Beamter: "Am Nachmittag, während der Studierzeit der Schüler im Heim, hatten sich einige Kinder am Sportplatz des Heimes aufgehalten, wo sie sehr laut waren. Daraufhin wurden sie von einem Lehrer aufgefordert, den Platz zu verlassen. Erst nach einigen Diskussionen wurde die Anordnung auch befolgt." Vermutet wird ein Rachefeldzug und die Polizei bittet eventuelle Zeugen, sich zu melden.

von Werner Kriess, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden