Di, 17. Oktober 2017

Knackpunkt Tablets

31.03.2011 14:05

Streit um Firmen-Strategie: Acer-Chef muss gehen

Der weltweit zweitgrößte PC-Händler Acer entlässt überraschend seinen Chef. Der Italiener Gianfranco Lanci werde wegen Meinungsverschiedenheiten über die Ausrichtung den Konzern mit sofortiger Wirkung verlassen, teilte Acer am Donnerstag mit.

Verwaltungsratschef J.T. Wang werde die Geschäfte übernehmen, bis ein Nachfolger gefunden sei. Acer wolle sich nun auch auf den Markt mit Tablet-PCs konzentrieren, sagte Wang bei Bekanntgabe der Personalie. "Die Branche hat sich zu sehr verändert. Deshalb musste unsere bislang erfolgreiche Strategie geändert werden."

In der vergangenen Woche hatte der PC-Hersteller mit einem schwachen Ausblick enttäuscht und damit innerhalb von vier Tagen mehr als eine Milliarde Dollar (710 Millionen Euro) an Marktwert vernichtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden