So, 19. November 2017

Betrugsvorwurf

31.03.2011 10:07

Zehn-Millionen-Dollar-Klage gegen Britney Spears

Pop-Star Britney Spears ist von einem Marketing-Unternehmen in Los Angeles auf zehn Millionen Dollar Schadenersatz verklagt worden.

Der Rechtsstreit dreht sich um ein Parfüm, das die Sängerin im vorigen Jahr mit dem Kosmetik-Giganten Elisabeth Arden auf den Markt brachte, berichtete der Internetdienst "TMZ.com" am Mittwoch. Die Firma Brand Sense Partners wirft der 29-Jährigen und ihrem Vater Jamie Spears Betrug vor.

In Gerichtsdokumenten macht die Firma geltend, dass sie Spears einen Deal mit dem Kosmetikkonzern besorgt hätten. Im Gegenzug sollte sie mit 35 Prozent an Spears' Einnahmen aus dem Verkauf des Parfüms "Radiance" beteiligt werden.

Die Sängerin und ihr Vater hätten dann aber auf eigene Faust mit Arden einen Vertrag abgeschlossen und damit Brand Sense Partners hintergangen, so der Vorwurf. Der Firma seien deshalb Millioneneinnahmen entgangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden