Mi, 13. Dezember 2017

Internationale Bande

30.03.2011 12:37

31 Bankomaten manipuliert: Zwei Verdächtige in Haft

Sie hatten sich auf die Manipulation von Geldautomaten spezialisiert und in Niederösterreich, im Burgenland sowie in Deutschland zugeschlagen, nun sind sie in Untersuchungshaft. Die Arbeit der burgenlädnischen Ermittler führte zur Festnahme zweier Verdächtiger, die vermutlich Komplizen jenes 22-Jährigen Rumänen waren, für den bereits im Jänner nach einer wilden Verfolgungsjagd in Neusiedl am See die Handschellen geklickt hatten (siehe Infobox).

Der international agierenden Gruppe konnten alleine in Österreich 31 Fälle der Bankomat-Manipulation nachgewiesen werden. Die Bande schlug insgesamt viermal in Neusiedl am See zu, in Niederösterreich befinden sich die Tatorte in Bruck an der Leitha, Schwadorf, Enzersdorf/Fischa, Schwechat, Himberg, Leopoldsdorf, Leobersdorf, Traiskirchen, Pfaffstätten, Mödling, Baden und Höflein, berichtete die Sicherheitsdirektion Burgenland am Mittwoch. Der Gesamtschaden betrug rund 8.700 Euro.

Den beiden Komplizen, bei denen es sich ebenfalls um Rumänen im Alter von 21 und 26 Jahren handelt, konnten in Deutschland gleichartige Delikte nachgewiesen werden, Sie befinden sich derzeit in Deutschland in Untersuchungshaft.

22-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd durch Neusiedl
Der 22-Jährige hatte bereits am 8. Jänner an einem Geldautomaten in einem Bankfoyer in Neusiedl am See gewerkt und war dabei von der Überwachungskamera aufgezeichnet worden. Ein Angestellter erkannte den Mann, hielt ihn fest und verständigte die Polizei. Der Rumäne konnte sich aber losreißen und suchte zu Fuß das Weite. Auch laute Schreie, er solle stehen bleiben, sowie zwei Schreckschüsse in die Luft der alarmierten Polizisten bewogen den Mann nicht zum Halten.

"Der Bursche hatte ein ziemliches Tempo drauf, war ganz schön durchtrainiert", sagte der Beamte. "Er rannte durch ganz Neusiedl und hat versucht, in eines der Wohnhäuser zu gelangen. Aber die Türen waren alle verschlossen und wir konnten ihn schließlich festnehmen." Der Rumäne wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden