Mo, 11. Dezember 2017

Sorge um Diva

30.03.2011 10:16

Zsa Zsa Gabor muss in Klinik künstlich beatmet werden

Die 94-jährige Hollywood-Diva Zsa Zsa Gabor – das Foto zeigt sie an ihrem Geburtstag im Februar - muss künstlich beatmet werden. Sie habe zu Hause kein Luft mehr bekommen und sei mit der Ambulanz in ein Krankenhaus gebracht worden, sagt Gabors Mann, Fréderic Prinz von Anhalt.

Sie habe auch ein wenig Blut gespuckt. Er sei sehr besorgt, sagte der gebürtige Deutsche, der seit 1986 mit Gabor verheiratet ist. Der 67-Jährige ist ihr achter Ehemann.

Erst in der vergangenen Woche hatte Gabor einen Tag im Krankenhaus verbracht, nachdem sie von dem Tod ihrer Freundin Elizabeth Taylor erfahren hatte. Seine Frau hatte Berichte über Taylors Tod im Fernsehen gesehen, sagte von Anhalt. Danach sei ihr Blutdruck so gefährlich angestiegen, dass er den Notarzt verständigte. Gabor soll gehaucht haben, dass sie die nächste sei. Taylor war am vorigen Mittwoch an Herzversagen im Cedars-Sinai Hospital in Los Angeles gestorben. Sie wurde 79 Jahre alt.

Gabor wird im Ronald Reagan UCLA Medical Center behandelt, wo ihr im Jänner wegen einer schweren Infektion das rechte Bein oberhalb des Knies abgenommen worden war. Wegen schwerer Durchblutungsstörungen war Gabor Anfang März erneut in ärztlicher Behandlung. In ihrer Villa in Bel Air wird sie rund um die Uhr von einem Pflegeteam versorgt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden