Mo, 18. Dezember 2017

Figuren gestohlen

30.03.2011 09:49

Friedhofs-Nachtwache soll Diebe abschrecken

Sie hatten keinen Respekt vor geweihten Kunstwerken: Buntmetalldiebe haben, wie berichtet, am Kreuzweg des Linzer St. Barbara Friedhofs 40.000 Euro Schaden angerichtet. Die Bronzefiguren eines Schweizer Bildhauers waren Unikate und können nicht einfach nachgegossen werden. Derzeit gibt's eine Friedhofs-Nachtwache.

"In der Nacht nach dem Diebstahl war ich zwischen 22.30 und 23 Uhr am Friedhof, sah drei dunkle Gestalten und dachte: 'Was mache ich jetzt?' Ich griff schon zum Handy, dann erst hab' ich gesehen, dass es Polizisten auf Patrouille waren", berichtet Friedhofsverwalter Clemens Frauscher.

Nun überlegt er, zumindest vorübergehend in der Nacht einen Wachdienst einzusetzen. Die Buntmetalldiebe agieren professionell. Schon Anfang März hatten vermutlich dieselben Gauner am St. Barbara Friedhof Grabschmuck, Kreuze und 34 Grablaternen gestohlen. Allein im vergangenen Jahr gab es landesweit 118 Diebstähle von Buntmetall. Und der demolierte Kreuzweg? Bildhauer Ruedi Arnold kann ihn erst zu Ostern begutachten.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden