So, 19. November 2017

Defekt an Radlader

30.03.2011 08:35

Groß-Brand in Lagerhalle im Bezirk Hollabrunn

Ein Brand in einer Lagerhalle in Dürnleis (Bezirk Hollabrunn) hat am Dienstagabend hohen Sachschaden angerichtet. Die Sicherheitsdirektion sprach von vermutlich mehreren hunderttausend Euro. Sechs Feuerwehren mit etwa 50 Mann standen im Löscheinsatz. Als mögliche Ursache des Brandes gilt laut Bezirkskommando Hollabrunn ein Defekt an einem Radlader.

Beim Eintreffen der FF Dürnleis waren bereits dunkle Rauchschwaden aus dem offenen Tor der Lagerhalle gestiegen. Im Inneren stand ein Radlader in Vollbrand. Durch ein Förderband in der Halle konnten sich die Flammen rasch ausbreiten und erfassten auch weite Teile des Dachstuhles, so das Bezirksfeuerwehrkommando. Ein über das Förderband direkt mit der Halle verbundener Silo wurde von einem der insgesamt acht aufgebotenen Atemschutztrupps gesichert.

An dem defekten Radlader, der laut Feuerwehr in 14 Tagen durch ein neues Gerät ersetzt werden sollte, entstand Totalschaden. Neben der Halle selbst wurde auch Saatgut in Mitleidenschaft gezogen. Wäre der umfassende Löschangriff nicht zeitgerecht erfolgt, hätte sich die Lage durch die entzündbaren Düngemittel deutlich problematischer dargestellt, resümierte das Bezirkskommando.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden