Di, 21. November 2017

Weiter Reform-Ärger

29.03.2011 15:40

Pühringer hält an Krankenhaus-Einsparungen fest

Nach den Fachexperten sind bei der Spitalsreform nun Politiker und Interessensvertreter am Wort: Am Mittwoch tritt im Linzer Landhaus zum ersten Mal der Lenkungsausschuss zusammen, der tatsächlich über die Spitalsreform entscheidet. Vorab gibt Landeshauptmann Pühringer besonders heftig protestierenden Spitalsträgern kontra.

"Natürlich habe ich Verständnis dafür, dass jedes Haus alles behalten und noch was dazukriegen will", meint Pühringer. Aber die Politik habe im Sinne des Steuerzahlers eben eine andere Aufgabe, nämlich in Versorgungsregionen zu denken, dort flächendeckend eine gute (Basis-)Versorgung anzubieten, aber Spitzenmedizin auf bestimmte Orte zu konzentrieren. Die Experten hätten ihm versichert, dass es mit ihren Vorschlägen zu keinen Versorgungsproblemen im Land kommen könne, sagt Pühringer.

Besonders laute Kritik, in Warnungen vor dem "Tod auf der Warteliste" gipfelnd, weist der Gesundheitsreferent daher zurück. Über die Proteste der Orden wundere er sich sowieso, die hätten am Beginn der Arbeit an der Spitalsreform Sparvorschläge vorgelegt, die viel weiter gehen würden.

SPÖ zögert
Jedenfalls will Pühringer nun die Arbeit im politischen Lenkungsausschuss "zügig" vorantreiben. Ob dabei Spitalsträger extra angehört werden wie von der SPÖ gefordert, müsse der Lenkungsausschuss selbst beschließen.

Bei der SPÖ scheinen die Zweifel am Expertenvorschlag zu wachsen. "Jede Abteilung, die zugesperrt wird, kann künftig keine Patienten mehr versorgen. Jedes Bett, das eingespart wird, bedeutet weniger Platz für kranke Menschen", so SPÖ-Klubchef Karl Frais.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden