Mi, 22. November 2017

Vorzeitige Wehen

28.03.2011 09:57

Hochschwangere Mariah Carey im Krankenhaus

Die mit Zwillingen schwangere Pop-Diva Mariah Carey hat die Nacht vor ihrem 42. Geburtstag am Sonntag im Krankenhaus verbringen müssen.

Sie habe erste Wehen gespürt und sei daher vorsichtshalber ins Krankenhaus gegangen, twitterte die Sängerin am Sonntag. Der Nachwuchs wollte wohl am liebsten mit Geburtstag feiern, scherzte sie. Nachdem alles "unter Kontrolle" war, hätten die Ärzte sie wieder nach Hause geschickt, so Carey. Die werdende Mutter teilte weiter mit, dass bis zum errechneten Geburtstermin eigentlich noch "einige Wochen" fehlten.

Carey und Ehemann Nick Cannon (30) hatten die baldige Ankunft ihres Zwillingspärchen kürzlich mit einem traditionellen "Baby Shower" in Beverly Hills gefeiert. Zu der Party brachten Freunde viele Geschenke mit, die rosa und hellblau eingepackt waren. Die Pop-Diva erwartet einen Buben und ein Mädchen, wie die stolzen Eltern kürzlich verrieten (siehe Infobox).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden