So, 17. Dezember 2017

Bausperre ist fix

25.03.2011 17:45

Wohnblöcke in der Südstadt nur mit Geschäften

Die Sorge um die Nahversorgung für die Südstadt schweißt die Ortspolitiker in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) zusammen. Um möglichen Bauspekulationen mit Wohnblöcken anstelle des alten Einkaufszentrums einen Riegel vorzuschieben, wird jetzt eine Bausperre erlassen. Der Beschluss dazu fiel einstimmig.

Der Verputz blättert ab, Läden stehen leer, viele Betriebe ziehen ab – düster ist, wie berichtet, die Stimmung im Südstadtzentrum. Viele der mehr als 3.000 Einwohner des Ortsteils bangen um ihre Nahversorgung: "Immobilienkonzerne lassen die Geschäfte jetzt verfallen, um dann mit neuen Wohnblöcken viel Geld zu machen!"

Eine Überprüfung der Gemeinde ergab: Diese Sorge ist berechtigt. "Laut der Flächenwidmung wäre da reiner Wohnbau möglich", erklären Erika Orgler und Andreas Stöhr. Deren Bürgerliste beantragte jetzt im Gemeinderat eine Bausperre für das Südstadtzentrum – und alle Fraktionen zogen mit!

VP-Ortschefin Traude Obner: "Jetzt werden wir festlegen, dass hier Geschäfte erhalten werden müssen!"

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung
Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden