Do, 19. Oktober 2017

Leck im Container

24.03.2011 15:57

500 Liter Säure ausgelaufen und über Straße verteilt

Rund 500 Liter Säure sind am Donnerstag in Ried im Innkreis aus einem leckgewordenen Container ausgelaufen. Durch das rasche Eingreifen habe man Schlimmeres verhindern können, so die Feuerwehr. Die Lösung, die sich auf der Straße verbreitet hatte, wurde mit "einigen Tausend Litern" Wasser verdünnt, um den Schaden in Grenzen zu halten. Auch zu einer Firma in Marchtrenk (Bezirk Wels-Land) musste die Feuerwehr ausrücken - dort war Batteriesäure ausgetreten (Bild).

Der Unfall in Ried war bei Transportarbeiten passiert. Der Behälter fiel herunter und wurde durch die Wucht des Aufpralls leck. Da sich die Stelle an einem Abhang befindet, wurde ein Großteil der 30-prozentigen Lösung durch vorbeifahrende Autos flächendeckend auf der Straße verteilt.

Die Einsatzkräfte "hatten alle Hände voll zu tun", die Flüssigkeit zu verdünnen, so die Feuerwehr. Ein Atemschutztrupp füllte die Säure in einen anderen Behälter um. Nach mehr als fünf Stunden konnte die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Auch in Marchtrenk wurde die ausgetretene Säure mit Wasser verdünnt. Mitarbeiter der Firma hatten damit sofort begonnen, als sie die Flüssigkeit bemerkten. Von der alarmierten Feuerwehr wurde die Säure dann soweit verdünnt und gebunden, dass für die Umwelt keine Gefahr bestand.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).