Mo, 20. November 2017

Mit Bagger geborgen

24.03.2011 15:28

Kuh flüchtet vorm Schlachter - im Mist stecken geblieben

Zu einem ungewöhlichen Rettungseinsatz ist die Feuerwehr im Bezirk Freistadt am Donnerstag gerufen worden. Eine Kuh, die zum Schlachter transportiert werden sollte, machte sich aus dem Staub und fiel von einer kleinen Mauer in einen Misthaufen. Dort blieb sie bis zum Bauch stecken. Die Besitzer versuchten vergeblich, das Tier zu befreien. Erst die Feuerwehr konnte es mit einem Strick und einer Baggerschaufel bergen.

Mit einem Bagger wurde etwas weicher Mist weggegraben, um dem rund 300 Kilo schweren Jungrind mehr Platz zu schaffen. Die Helfer legten dem Tier Stricke an und übten einen leichten Zug aus. Der Baggerfahrer schob schließlich mit der Schaufel am Hinterteil der Kuh an und half ihr so wieder aus der Grube. Sie überlebte das Abenteuer zwar schmutzig - wegen des bevorstehenden Gangs zum Schlachter jedoch nur kurz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden