So, 22. Oktober 2017

Löwe "Eisi" freut's!

24.03.2011 11:01

300.000 Gäste und 32.000 € Gewinn für Hellbrunner Zoo

Teure Expeditionen zur Auswilderung von Przewalski-Pferden in der Mongolei gibt es nicht mehr – stattdessen gibt der Hellbrunner Zoo das Geld für die Tiere und artgerechte Gehege aus. Sehr zur Freude der Besucher: Gut 300.000 kamen trotz schlechtem Wetter im Vorjahr. Das bescherte zum dritten Mal in Folge ein Plus in der Bilanz.

"Der Zoo zählt damit zu den Top-5-Attraktionen in ganz Salzburg", rechnete Sabine Grebner als Chefin des Zoos nun zufrieden. Durch den Ansturm der Besucher stiegen die Einnahmen bei Eintrittskarten um satte 50.000 Euro – dadurch blieben fast 32.000 Euro als "Bilanzgewinn" übrig.

Grebner: "Das Geld wird für Investitionen zurückgelegt. Wir haben seit 2005 auch die Schulden des alten Tiergartens fast abgebaut – statt 1,3 Millionen schulden wir den Banken nur noch 154.000 Euro."

Kräftig gebaut wurde auch im Vorjahr. 31.087 Euro berappte der Zoo für die Renaturierung des Geheges, wo die Pinselohrschweine untergebracht sind. Beim Löwenhaus fielen nicht nur die hohen Baukosten ins Gewicht – "Eisi" (Bild) hat auch gewaltigen Appetit auf frisches Fleisch. Die Ausgaben für Futter stiegen deswegen auf über 10.000 Euro.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).