Mo, 20. November 2017

Selbst ist der Mann

23.03.2011 11:41

Hugh Grant raste mit Atemnot ins Krankenhaus

Wegen Atemnot und Schwindel und weil er sich angeblich der Ohnmacht nahe fühlte, ist Hugh Grant im Krankenhaus behandelt worden. Der britische Schauspieler raste laut Bericht der "Sun" selbst mit dem Auto in die Notaufnahme, da er "die Zeit der Sanitäter nicht verschwenden wollte".

In der Ambulanz musste der 50-Jährige, der in Filmen wie "Vier Hochzeiten und ein Todesfall" oder "About A Boy" stets seinen britischen Charme spielen lässt, dann allerdings noch stundenlang warten, bevor er untersucht wurde.

Doch den Star störte es nicht, er machte laut Augenzeugen "kein Aufhebens" um die Sache. "Man wäre nicht auf die Idee gekommen, dass er ein großer Star ist", meinte ein Beobachter gegenüber der britischen Zeitung.

Hugh Grant sei später auch wieder entlassen worden und würde sich nun zu Hause erholen, berichtete die "Sun". Was dem Schauspieler tatsächlich fehlt, darüber gibt es bis jetzt keine Informationen. Auch sein Sprecher verweigerte bisher jegliche Informationen über Grants Krankenhausbesuch.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden