Do, 23. November 2017

Für 479 bis 799 Euro

26.03.2011 13:49

Verkauf des iPad 2 in Österreich gestartet

In der Nacht auf Freitag um 2.00 Uhr hat der Österreich-Verkauf des iPad 2 im Apple Store begonnen. Der erwartete Hype blieb nicht aus, die Folge sind Lieferzeiten von zwei bis drei Wochen. Ab 17.00 Uhr war das iPad 2 auch in den Apple Retail Stores und bei ausgewählten autorisierten Apple-Händlern erhältlich, zumindest in Wien verlief der Verkauf recht unspektakulär.

Beim Apple Store McShark im 6. Bezirk in Wien etwa fanden sich knapp hundert "Apple-Jünger" ein. Das durchwegs jüngere Publikum brauchte dennoch Glück, um zu einem Gerät zu kommen. "Wir sind heute sicher ausverkauft", so McShark-Geschäftsführer Flo Schneider. Man habe eine vierstellige Zahl an iPad 2 geordert, aber diese bei Weitem nicht erhalten. Er rechnete damit, dass es auch in den nächsten Wochen zu Lieferengpässen kommen werde.

Für das 16-GB-Modell verlangt das US-Unternehmen 479 Euro, jenes mit 32 GB kostet 579 Euro, und für das 64-GB-Angebot werden 679 Euro fällig. Das teuerste Modell ist das 64-GB-Modell mit Wifi und 3G, das für 799 Euro zu haben ist.

Allerlei Neuheiten im iPad 2
Das iPad 2 hat einen neuen Prozessor, der doppelt so schnell sein soll wie in der ersten Generation. Über einen HDMI-Anschluss kann man das Tablet mit einem hochauflösenden Fernseher verbinden. Zwei Kameras auf Front- und Rückseite erlauben Videokonferenzen. Überdies ist das Gerät schlanker und leichter geworden.

iPad 1 und 2 überstrahlen Konkurrenz
Mit dem iPad 2 will Apple die Führung auf dem boomenden Tablet-Markt behalten, in den USA wurden allein am ersten Verkaufswochenende zwischen 400.000 und 600.000 der flachen Rechner verkauft. Trotz mittlerweile zahlreicher Konkurrenten führt die Firma mit dem Apfel mit weitem Abstand in der Gunst der Tablet-Käufer, nicht nur wegen der vergleichsweise niedrigen Preise, sondern auch der guten Qualität wegen.

Android-Tablets sollen im nächsten Jahr nachziehen
Derzeit stammen laut Marktforschern neun von zehn verkauften Tablet-Computern von Apple. Das könnte sich allerdings bald ändern. "Ende 2012 werden Android-Tablets das iPad bezüglich der Marktanteile überholen", sagte etwa Experte Sascha Pallenberg am Donnerstag auf der Entwicklerkonferenz Droidcon in Berlin. Allein die "schiere Masse" sichere auf lange Sicht jedoch den Erfolg des Android-Betriebssystems, sagte Pallenberg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden