Do, 23. November 2017

Mitten in Wieselburg

21.03.2011 16:38

Randalierer dreht in Lokal durch - Polizei und Gäste bedroht

Völlig außer Rand und Band ist ein 39-Jähriger in Wieselburg im Mostviertel geraten. Mit 1,6 Promille Alkohol intus drohte er, Gäste in einem Lokal zu töten. Als die Polizisten eintrafen, tobte der Mann weiter und ging auf die Beamten los. "Erst durch Einsatz von Pfefferspray wurde der Randalierer 'beruhigt'", berichteten Ermittler.

Was als nächtlicher Streifzug durch die Lokalszene der Braustadt begann, endete im Gefängnis: Als Rudolf S. laut Polizei die Gäste im "Sudhaus" beschimpfte und sie umzubringen drohte, rief der Wirt die Exekutive. Das hinderte den 39-Jährigen aber nicht daran, seine Attacken vor dem Lokal fortzusetzen, ganz im Gegenteil...

Völlig in Rage ging der Mann offenbar auf einen Beamten los und verletzte ihn an der Schulter. "Mehrmalige Versuche, ihn mit Worten zur Vernunft zu bringen, scheiterten", berichtete ein Ermittler. Als der Alkoholisierte schließlich zur nächsten Attacke ansetzte, griffen die Beamten zum Pfefferspray. Dadurch konnte Rudolf S. gebändigt und dann festgenommen werden.

Für den 39-Jährigen ging es danach zur Ausnüchterung auf die Polizeistation in Wieselburg – und am nächsten Morgen in die Justizanstalt St. Pölten.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden