Mi, 18. Oktober 2017

Touristiker in Sorge

21.03.2011 13:29

Erste Stornierungen aus Japan bei uns registriert

Eineinhalb Wochen nach Erdbeben, Tsunami und AKW-Zwischenfall in Japan spürt der Tourismus in Salzburg bereits erste - wenn auch relativ harmlose - Auswirkungen. "Es gibt schon konkrete Stornierungen, und zwar sowohl von Endkunden als auch von Reiseveranstaltern", sagte am Montag Bert Brugger, Geschäftsführer der Tourismus Salzburg GmbH (TSG). Immerhin: Japan befindet sich unter den Top Ten der Herkunftsmärkte der Mozartstadt.

"Zum Teil sind es direkt von der Katastrophe Betroffene, zum Teil aber auch Japaner, die unter diesen Vorzeichen einfach nicht in Urlaub fahren möchten", so Brugger. Mit 70.000 Übernachtungen im Jahr sorgen Touristen aus Nippon für drei Prozent des Gesamtaufkommens in Salzburg.

Tagestouristen sind die Unbekannte
Die große Unbekannte sind aber Tagestouristen: "Wir wissen zwar, dass im Jahr fünfeinhalb Millionen Tagestouristen kommen, wie hoch der Anteil der Japaner ist, kann ich aber nicht sagen", so Brugger, dessen Schätzungen aber deutlich "über 100.000" liegen.

Keine Auswirkungen spüren derzeit hingegen die Salzburger Festspiele. Und im Schloss Mirabell - wo sich im Marmorsaal jedes Jahr auch rund 30 bis 40 Brautpaare aus dem Land der aufgehenden Sonne das Ja-Wort geben - sind bisher ebenfalls keinerlei Absagen eingetroffen, sagte Standesamtsleiter Franz Schefbaumer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).