Sa, 16. Dezember 2017

Polizist beschimpft

19.03.2011 11:58

Taxigast bleibt erst Zeche schuldig und dreht dann durch

Polizisten scheint er nicht gerade sehr zu mögen, ein 52-jähriger Straßwalchener, der am Freitagnachmittag völlig ausgezuckt ist, als er von Beamten der Polizeiinspektion Neumarkt (Flachgau) wegen einer zunächst nicht bezahlten Taxifahrt kontrolliert werden sollte. Der völlig betrunkene Mann (2,27 Promille) erwies sich dabei als recht aggressiv und widerwillig, sodass er festgenommen werden musste.

Kurz nach 15 Uhr wurde die Streife "Neumarkt 1" zur Hypo-Bank in Neumarkt beordert – ein Taxigast konnte dort seinen Fuhrlohn nicht bezahlen. Als die Beamten schließlich vor Ort eintrafen, behob der Fahrgast, der 52-Jährige aus Straßwalchen, gerade von einem Bankomaten Bargeld – mithilfe eines Bankangestellten.

Als der Mann die Beamten wahrnahm, begann er diese zu beschimpfen, generell verhielt er sich laut Polizeiangaben äußerst aggressiv. Als er sich nicht ausweisen konnte (oder wollte), wurde er schließlich festgenommen.

Da der Mann sichtlich schwer alkoholisiert war, wurde zur Sicherheit auch die Sprengelärztin beigezogen  - diese verfügte eine Einlieferung in die Alkostation der Chistian-Doppler-Klinik. Zudem sieht der Mann Anzeigen wegen verschiedener Verwaltungsdelikte entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden