Mo, 23. Oktober 2017

Pläne sind fertig

18.03.2011 18:59

Gemeinderat stimmt über neue Schwimmhalle ab

Endlich könnte eine der unsäglichen Bäder-Diskussionen in der Stadt Salzburg konstruktiv beendet werden: Die Pläne für eine Schwimmhalle beim Aya-Bad an der Alpenstraße sind fix und fertig, müssen noch den Gemeinderat passieren. Aus dem Provisorium soll eine Dauerlösung für Schüler und Sportler werden.

Die Schwimmhalle im Landessportzentrum in Renovierung, das Paracelsusbad in den kommenden Jahren wegen des Umbaus geschlossen: Düstere Aussichten für Salzburgs Schwimmvereine und den Schwimmunterricht an den Schulen. Daher wurde eilig nach einem Ersatz gesucht. Der Plan, das Becken des Aya-Bades an der Alpenstraße mit einer Traglufthalle abzudecken – zu riskant.

Pläne für Schwimmhalle sind da
Jetzt liegen die Pläne für eine Schwimmhalle neben den Becken des Freibades auf dem Tisch. In Rekordzeit, wie Baustadträtin Claudia Schmidt und der für die städtischen Bäder zuständige Harald Preuner betonen.

"Ein 25-Meter-Becken mit sechs Bahnen und genügend Umkleidekabinen ist geplant. Nur beim Lehrschwimmbecken haben wir im Amtsbericht zwei Varianten erarbeitet", weiß Schmidt. Etwas günstiger wäre ein Hubboden im großen Becken, sinnvoller vermutlich ein eigener Bereich für die Anfänger. Die Vorschläge kosten 3,4 bzw. 3,9 Millionen Euro.

"Der Standort in Schulnähe ist ideal, die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln passt", zerstreuen die Politiker Bedenken der Anrainer, dass durch die neue Halle viel zusätzlicher Verkehr angezogen würde.

Bad soll attraktiver werden
"Im Paracelsusbad gab es immer wieder Konflikte zwischen Schülern, Sportlern und anderen Besuchern. Mit der dauerhaften Lösung wird das neue Paracelsusbad als Familien- und Wellnessbad attraktiver", ist Preuner überzeugt. Nächsten Mittwoch wird im Gemeinderat abgestimmt, im Herbst könnte der Baustart erfolgen, ein Jahr darauf die Eröffnung.

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).