Mo, 20. November 2017

Westbahn-Ausbau

16.03.2011 18:37

Blumau wird das Zentrum des Linzer Stausommers

Starke Nerven müssen die Linzer Autofahrer ab Mai im Bereich der Linzer Blumau aufweisen: Für Erneuerungen und Verbreiterungen im Rahmen des vierspurigen Westbahn-Ausbaus werden gleich drei Unterführungen zur Blumauer Straße immer wieder gesperrt. Die Verkehrsbehinderungen dauern bis zum Herbst an.

Da ist ein Stausommer vorprogrammiert! Die viel befahrenen Unterführungen zur Humboldt-, Dinghofer- und Liebigstraße werden heuer gesperrt. "Wir werden versuchen, die Sperren nur an Wochenenden oder Zwickeltagen durchzuführen. Zu Beeinträchtigungen wird es aber sicher auch unter der Woche kommen", kündigt Verkehrsreferent Klaus Luger an.

Bereits wieder in Betrieb sind die beiden umgebauten Ampelanlagen zur Humboldt- und Dinghoferstraße. Die Arbeiten daran kosteten zusammen 250.000 Euro.

Kopfzerbrechen bereitet Luger auch die bis zu zehn Meter hohe Lärmschutzwand der ÖBB gegenüber der Musiktheater-Baustelle, die gerade errichtet wird. "Die Stadt ist mit der optischen Gestaltung der Wand betraut worden. Wir haben uns mit den Stadtgärten entschlossen, auf der Betonmauer künftig Rankgewächse anzubringen. Das wird die gewaltige Höhe nicht kaschieren, aber die brutale Erscheinungsform des Betons sicherlich deutlich mildern."

von Jürgen Affenzeller, "OÖ Krone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden