Di, 17. Oktober 2017

"Pole Position"

16.03.2011 09:10

Salzburg fertigt die Vienna Capitals im 1. Halbfinale 6:2 ab

Red Bull Salzburg hat sich am Dienstagabend im ersten Halbfinal-Duell der Erste Bank Eishockey Liga gegen die Vienna Capitals in die "Pole Position" gehievt. Der Champion gewann im heimischen Volksgarten den verbissen und phasenweise hart geführten Auftakt der "best of seven"-Serie mit 6:2 und knüpfte an die jüngsten vier erfolgreich gestalteten Play-off-Vergleiche mit den Wienern (Saisonen 2005/06 bis 2008/09) an. Mit zwei Doppelschlägen gelang den Salzburgern früh die Vorentscheidung, der Sieg fiel allerdings zu hoch aus.

Die Capitals begannen gegen das beste Heimteam der Liga (jetzt 28 Siege in 31 Matches) stark, spielten in den ersten sechs Minuten mehrere Chancen heraus. Die Tore schossen aber die Gastgeber, die schon in der 3. Minute Stürmer Abid nach einem Bandencheck mit Verdacht auf Gehirnerschütterung verloren hatten. Duncan (5. Play-off-Tor) und Feichtner stellten innerhalb von 27 Sekunden in der 12. Minute auf 2:0.

Gratton (24.) gelang nach einem Abwehrfehler der Anschlusstreffer, doch Marco Pewal (32.) stellte im Powerplay den alten Abstand wieder her. Der 32-Jährige war bei allen vier Halbfinal-Erfolgen über Wien dabei und hat in dieser Saison in vier Matches schon fünf Treffer gegen den Meister von 2004/05 erzielt. Und nur gut drei Minuten später gelang den nun furios aufspielenden Salzburgern die Vorentscheidung: Trattnig und Duncan mit seinem zweiten Treffer erhöhten innerhalb von 29 Sekunden auf 5:1. Regier erhöhte im Powerplay (43.), Rotter gelang im fairen Schlussabschnitt nur noch das 2:6 (45.).

Unmittelbar nach dem 1:5 sorgte der Wiener David Rodman für eine unschöne Szene: Obwohl nach einem Foul gegen Welser schon abgepfiffen war, ließ er sich zu einem Check gegen das Genick des auf dem Eis knieenden Salzburgers hinreißen (36.). Mit einer Spieldauerdisziplinarstrafe kam er vorerst glimpflich davon. Das zweite Match geht am Donnerstag (19.15 Uhr) in Wien in Szene.

EC Red Bull Salzburg - Vienna Capitals 6:2 (2:0, 3:1, 1:1)
Eisarena Volksgarten, 3.200 (ausverkauft), SR Dremelj/Fussi
Tore: Duncan (12., 36.) Feichtner (12.), Marco Pewal (32./PP), Trattnig (35./PP), Regier (43./PP) bzw. Gratton (24.), Rotter (45.)
Strafminuten: 20 bzw. 23 plus Spieldauer David Rodman

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden