Sa, 25. November 2017

Rückhalt für LH

15.03.2011 16:14

Mehrheit ist für Spezialisierung durch Spitalsreform

LH Josef Pühringer hat Rückhalt für die Spitalsreform durch eine Umfrage des Linzer market-Institutes erhalten. Das fand heraus, dass eine stärkere Spezialisierung der Spitäler "für die Mehrheit kein Problem" sei und dass 80 Prozent der Befragten bei geplanten Spitalsbehandlungen auch einen bis zu 40 Minuten längeren Anfahrtsweg in Kauf nehmen würden.

Gesundheitsreferent Pühringer erwartet sich ja Expertenempfehlungen für diverse Einschnitte in die "Überversorgung" Oberösterreichs mit Spitalsbetten, medizinischen Abteilungen und Großgeräten.

Und für die meisten Landsleute wäre es offenbar kein Problem, wenn es dabei zu mehr Spezialisierung und längeren Anfahrtswegen käme: "Wenn nicht mehr jedes Krankenhaus über alle Abteilungen verfügen würde, wäre dies für ein Drittel überhaupt kein Problem. Weitere 40 Prozent könnten mit dieser Lösung ebenfalls ganz gut leben", fasst Dr. Werner Beutelmeyer vom market-Institut zusammen.

Dass dabei längere Wege anfallen würden, stört wenig: "Bei geplanten Spitalsbehandlungen können sich 62 Prozent vorstellen, einen verlängerten Anfahrtsweg ins Krankenhaus von bis zu 60 Minuten zu akzeptieren, 80 Prozent von bis zu 40 Minuten und 90 Prozent bis zu 20 Minuten", so Beutelmeyer.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden