Sa, 16. Dezember 2017

Bein verbrüht

15.03.2011 14:47

33-Jährige rutscht in Becken mit kochendem Wasser

Eine 33-Jährige ist am Dienstag im Bezirk Ried bei Verladearbeiten abgerutscht und in ein Becken mit kochendem Wasser geraten. Die Mitarbeiterin eines Sägewerkes erlitt schwere Verbrühungen am linken Bein.

Die Angestellte aus Höschmühl belud mit einem Gabelstapler eine Dämpfkammer mit Brettern. Zwischendurch stieg sie aus, um die Lage der Bretter zu kontrollieren. Als sie wieder in den Stapler steigen wollte, rutschte sie ab und geriet mit dem gesamten linken Bein in das Becken mit dem kochenden Wasser. Sie wurde per Rettungshubschrauber ins UKH Salzburg geflogen.

Pensionist in Raab von Leiter gestürzt
Abgerutscht ist Dienstag früh auch ein Pensionist im Bezirk Schärding. Der 78-Jährige stieg in einer Lagerhalle in Raab über eine Aluleiter zu einem Lagerboden in drei Metern Höhe hinauf. Die Leiter rutschte weg, der Mann stürzte auf den Asphaltboden.

Der 78-Jährige wurde kurz nach dem Sturz von seinem Sohn gefunden und war ansprechbar. Der Verletzte wurde per Heli ins Krankenhaus Ried gebracht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden