Mo, 20. November 2017

Es muss sprudeln!

15.03.2011 11:42

Werfenweng muss für Neo-Hotel extra Brunnen graben

Werfenweng schmiedet Hotel-Pläne – aber sprudelt für die Urlauber im Bergdorf genug Wasser? Am Montag trafen sich Bürgermeister, Genossenschaft und Hotelbetreiber, denn es muss ein eigener Brunnen gegraben werden. Und auch der Hochwasserschutz wurde extra für das Hotel gebaut, sagen Kritiker.

Das Gemeindegebiet von Werfenweng wird derzeit von elf Quellen gespeist. Reserven gibt es kaum noch. "Es hat sich in den letzten zwei Jahren gezeigt, dass die Quellen weniger schütten als ursprünglich berechnet", informierte Bürgermeister Peter Brandauer. Deshalb muss für das geplante Vier-Sterne-Bergresort am halben Weg zwischen Dorf und Wenger Au ein Brunnen gegraben werden.

Wassergenossenschaft hat dem Projekt zugestimmt
Bohrungen waren dort schon erfolgreich. Das Projekt muss aber erst im Detail ausgearbeitet werden. Kritiker reden von einer chaotischen Planung. Bürgermeister Brandauer weist das zurück: "Die Wassergenossenschaft hat dem Projekt bereits zugestimmt. Die Versorgung ist überhaupt kein Problem."

Der Hotelkomplex mitten im Ort – Spatenstich ist noch im März – war außerdem Anstoß für den Hochwasserschutz am Zaglaubach. Rückhaltebecken und Geschiebe-Rechen wurden eingebaut. Brandauer: "Das ist keine teure Sonderbehandlung. Der ganze Ort wird dadurch geschützt."

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden